* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Umfrage
     Kommentare des Autors
     Impressum

* Letztes Feedback






Jims großer Traum

Da stand sie nun, er ging ein paar Schritte auf sie zu. Verrannte sich dabei in die Vorstellung mit ihr reden zu können, doch irgendwie wurde die Kluft zwischen ihnen immer breiter, er wusste wenn er jetzt springen würde, gab es zwei Möglickeiten, entweder er fiel und starb oder er erreichte als Held die andere Seite dieser Kluft. Jim nahm Anlauf und wagte den Sprung und... der Wecker klingelte. Wieder nur ein Traum. Schade er war so schön, Jim wüsste zu gerne das Ende, aber die Arbeit ruft, da ist mit Träumen nicht mehr viel. Im Traum hätte er es fast geschafft sie anzusprechen, aber im wahren Leben schaffte er es einfach nicht, Jim ist jetzt fast 30 Jahre alt, sportlich gebaut, nett, freundlich, eigentlich der absolute Schwiegermuttertraum, wenn da nur nicht sein kleines Problem wäre. Von Eitelkeit hält er nicht viel und doch könnte er jede Frau haben, nur die Eine, bei der scheint es alles nicht zu klappen, weil er sich einfach nicht traut sie anzusprechen. Langsam kommt er sich echt albern vor. So erledigt er grübelnd sein Morgenritual und geht dann zur Arbeit. "Guten Morgen Jim. Na wieder von Emily geträumt?" Phil, Jims bester Freund schafft es immer wieder ihn aus den schlimmsten Grübeleien zu holen. "Nein ich träume gar nicht von ihr, ich hab sie mir aus dem Kopf geschlagen, seit sie mit dem Gärtner flirtet. Ich habe über mein nächstes Meeting nachgedacht, würde dir auch mal gut tun." Phil gehört zu der Sorte Mensch, die alles schaffen was sie sich vornehmen, ob im Beruf oder der Liebe. Jim dagegen hat in seinem Leben noch nie etwas bekommen ohne vorher hart dafür gearbeitet zu haben. "Alter mach dich mal locker, wir werden das Ding schon schaukeln, sind doch ein spitzen Team. Kommst du mit einen Kaffee trinken?" Auf Jims Seite keine Reaktion, er zupft nur nervös an seinem Anzug rum. "Ich glaube für dich eher Beruhigungstee. Es wird wirklich alles ganz locker, wir haben das Ding doch schon so gut wie gewonnen und außerdem ist Emily von der Verteidigung der Gegenseite zurück getreten, also was soll noch schief gehen?" Bei dem Namen "Emily" wurde Jim hellhörig. "Sie ist zurück getreten? Warum?" "Warum? Keine Ahnung, ist mir auch egal, immerhin ist unsere stärkste Konkurrenz damit aus dem Weg. Da frag ich doch nicht noch nach, warum."...

3.4.09 14:30
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung